1.Herren: TSV Seulingen – SCW Göttingen II 6:2 (2:1)

Nach der mehr als unnötigen Niederlage gegen Höherberg, war Wiedergutmachung angesagt. Es ging an diesem Spieltag gegen die Reserve des Weender Sportclubs. Auch wenn die Gäste alles andere als gut in die Saison gestartet sind, war uns die Schwere der Aufgabe stets bewusst. Wir begannen das Spiel, anders als in den letzten Wochen, konzentriert und engagiert. Wir ließen dem Gegner nicht die Räume, um sich gefährlich vor unser Tor zu spielen. Kurze Zeit darauf, gelang uns schon der so erhoffte frühe Treffer. Özkan Beyazit schlug in der 8. Minute zu und sein Bruder Erkan verwandelte gute 10 Minuten später sehenswert ein Freistoß. Das Spiel plätscherte jetzt vor sich hin. Wir ließen jetzt den nötigen Biss vermissen und ließen den Gegner wieder ins Spiel kommen. Und kurz vor der Halbzeit wurden wir auch dafür bestraft. So ging es mit einem unnötigen aber knappen Vorsprung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel dauerte es wieder nicht lange, bis wir trafen. Dieses Mal war es Marius Münter der den alten Abstand wieder herstellen konnte. Man merkte der Mannschaft an, dass es dieses mal keine Zitterpartie werden sollte. Mit der klaren Führung im Rücken spielte es sich deutlich leichter und wir konnten das Ergebnis noch auf 6:1 hochschrauben. Der 2. Treffer der Gäste war nur noch eine Randnotiz.
Aufstellung: Dennis Diedrich – Markus Jung, Tim Krellmann, Alexander Heckerodt, Navarro Njioda Ndangang – Yannick Triebe, Idriss Moffo Tidonzong, Erkan Beyazit, Marius Münter, Stephane Aurelien Fotsing Wamba, – Özkan Beyazit (Andreas Habig, Nils Hübenthal, Philipp van Issem)
Mit sportlichem Gruß
Yannick Triebe