1.Herren: SV Türkgücü Münden – TSV Seulingen 1:3 (1:2)

Nach dem doch überraschenden hohen Sieg gegen die Puma aus Göttingen, war jetzt das Spitzenspiel an der Reihe. Man hatte, den verschieden Fußballportalen sei Dank, das Gefühl, dass es in diesem Spiel schon um die entscheidenden 3 Punkte gehen würde, obwohl noch nicht einmal die komplette Hinserie gespielt war. Wir wussten das Spiel aber richtig einzuschätzen und waren auf alles gefasst. Das Spiel begann auf einem sehr schwer bespielbaren Rasen sehr zerfahren. Die Gastgeber waren auf Kontrolle und Ballbesitz aus, wir arbeiteten erst mal tiefer gegen den Ball und versuchten durch Konter einzelne Nadelstiche zu setzen. Es dauerte aber jedoch einige Zeit bis wirklich gezielte Angriffe gefahren werden konnten. Die Gastgeber wirkten ein wenig zielstrebiger und konsequenter, aber richtig gefährlich wurden Sie auch dank unserer Abwehr und Torwart nicht richtig. Wir standen sehr gut an diesem Tage und ließen nicht viele Chancen in der ersten Halbzeit zu. Richtig gefährlich wurden die Mündener nur bei Standards. Da wussten wir nicht richtig etwas gegenzusetzen und die Gastgeber kamen so öfters zu guten Möglichkeiten. Wo die Gastgeber ein wenig die Oberhand gewonnen hatten, schlugen wir eiskalt zu. Nach einem verunglückten Abschlag des Torwarts, war Erkan Beyazit frei vorm Torwart und setzte den Ball oben rechts ins Eck. Die Führung hielt aber nur bis kurz vor die Halbzeit. Nach einem erneuten Freistoß von der rechten Seite, waren wir zu weit weg vom Gegenspieler und mussten dem Stürmer zusehen, wie er mit dem Kopfball den Ausgleich erzielte. Als man mit einem Unentschieden schon in die Halbzeit gehen wollte, kamen wir noch einmal gefährlich vor des Gegners Tor. Marius Münter war im Sechzehner vorm Torwart am Ball und wurde elfmeterwürdig gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Özkan Beyazit souverän. Danach war dann auch Halbzeit. Nachdem Seitenwechsel ging es weiter wie in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, waren aber in ihren Angriffen viel zu zerfahren und in der Defensive viel zu schläfrig. Nachdem Marius Münter dem gegnerischen Verteidiger den Ball abluchste, konnte dieser unsern Linksaußen nur noch mit einem Foul stoppen. Da dieses im Sechzehner war, gab es erneut Elfmeter und die Ampelkarte für den Verteidiger. Auch den zweiten Elfmeter verwandelte Özkan Beyazit ohne Probleme. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin. Wir hatten noch eine Menge gute Kontermöglichkeiten, spielten diese aber nicht gut genug aus und konnten so den Sack nicht so früh wie gewünscht zu machen. Die Mündener kamen aber auch nicht mehr gefährlich vors Tor und so gewannen wir dieses Spitzenspiel verdient mit 3:1.

Aufstellung: Maximilian Kluge – Michel Münter, Tim Krellmann, Alexander Heckerodt, Navarro Njioda Ndangang – Stephane Aurelien Fotsing Wamba, Erkan Beyazit, Idriss Moffo Tidonzong, Marius Münter, Yannick Triebe – Özkan Beyazit (Timon Habenicht, Markus Jung, Stephane Edmond De Mfouangoum)

Mit sportlichem Gruß
Yannick Triebe