1.Herren: FC SeeBern – TSV Seulingen 2:6 (1:4)

Wir wollten die Woche mit 2 Spielen bestmöglich absolvieren. Das hieß 3 Punkte waren Pflicht gegen den etwas schwächelnden Aufsteiger. Nach dem verdienten Sieg in der Woche gegen die Reserve des SVG, war eine weitere schwere Aufgabe angesagt. Auf dem kleinen aber sehr gut bespielbaren Platz in Bernhausen ging es viel um Kampf und Zweikämpfe. Da der Boden durch den anhaltenden Regen sehr seifig wurde, war Obacht angesagt. Schon der kleinste Fehler könnte für eine Großchance des Gegners sorgen. In den Anfangsminuten waren wir bemüht um Ruhe und Spielkontrolle. Die Gastgeber versuchten den Platz sehr eng zu halten und schoben mit der Viererkette relativ weit vor den eigenen Sechzehner. In Anfangsphase wussten wir diese Lücken, die sich dadurch bildeten, noch nicht so recht zu nutzen. Es musste erst ein Eckball her, um die Führung herbeizubringen. Özkan Beyazit stand bei dieser goldrichtig und verwandelte den Abpraller erfolgreich. Die Gastgeber spielten weiter Ihren Stiefel runter. Sie schoben weiterhin sehr weit vor und warteten auf Abspielfehler unsererseits um dann über die Außen gefährlich zu werden. Wir machten das aber nach dem Führungstreffer ordentlich, sodass die Gastgeber zu keiner richtig guten Chance kamen. Wir drückten mittlerweile immer mehr aufs Gaspedal. Dem Druck waren die Seeberner nicht ganz gewachsen und mussten innerhalb von 6 Minuten 3 weitere Gegentore schlucken. Danach ließen wir es leider wieder zu sehr schleifen. Die Gastgeber kamen so zu richtig guten Möglichkeiten, die aber außer einer nicht genutzt wurden. So ging es mit einem komfortablen Vorsprung in die leider sehr weit entfernte Kabine. Nach dem Seitenwechsel schöpften die Seeberner durch den in der 1. Halbzeit erzielten Treffer nochmal einmal eine ordentliche Portion Mut. Der aber durch unsern 5. Treffer im Keim erstickt wurde. Nachdem Marius Münter im Sechzehner gefoult wurde, erzielte Özkan Beyazit sein insgesamt 3. Treffer. Die 2. Halbzeit war längst nicht mehr so spektakulär wie die erste. Nachdem die Gastgeber noch ein Elfmeter zugesprochen bekam, setzten wir mit dem 6. Treffer den Deckel drauf. So konnten wir aus 2 Spielen die maximale Punktzahl ergattern und können so mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Partien starten.

Aufstellung: Dennis Diedrich – Michel Münter, Alexander Heckerodt, Navarro Njioda Ndangang – Stephane Aurelien Fotsing Wamba, Timon Habenicht, Idriss Moffo Tidonzong, Erkan Beyazit, Marius Münter – Yannick Triebe, Özkan Beyazit (Philipp van Issem, Till Theele, Markus Jung)

Mit sportlichem Gruß
Yannick Triebe