Co-Trainer gesucht

Die JSG Radolfshausen/Eichsfeld sucht für die kommende Saison dringend einen Co-Trainer für die A-Jgd! Einen hauptamtlichen Trainer gibt es schon, der Großteil der Arbeit wird also erledigt. Der Trainer benötigt allerdings ein wenig Unterstützung bei seiner Mission. Dafür wirst du gesucht! Der Job verspricht viel Spaß und nimmt nicht allzu viel Zeit in Anspruch. Falls du interessiert bist, melde dich bei uns!

Ju-Jutsu Gürtelprüfung

Am 21.6. finden ab 17:00 Uhr folgende Prüfungen in der Turnhalle Seulingen statt. Wir wünschen allen 15! Teilnehmer viel Erfolg!

Geprüft wird in verschiedenen Altersklassen auf

  • Orange
  • Halb Orange
  • Gelb mit orangem Aufnäher
  • Weiß mit gelbem Aufnäher

1.Herren: TSV Seulingen – RSV Göttingen 05 2:2 (1:1)

Bei sommerlichem Wetter und besten äußeren Bedingungen (der Platz wurde noch am Sonnabend mit kleinen Rasentraktoren gemäht, da unsere Rasentraktor nicht rechtzeitig repariert wurde) freuten sich alle Beteiligten auf ein herrliches Fußballspiel, bei dem es nicht mehr um Leben und Tod gehen musste, bei dem man aber mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz hätte erreichen können. Entsprechend motivierend und zielführend war auch die Kabinensprache des Trainers mit einer eindeutigen Forderung nach drei Punkten, verbunden aber auch mit dem Hinweis, nicht zu offen zu spielen, da sich mit dem RSV ein bekanntlich robuster und zweikampfstarker Gegner im Weidental vorstellt. Nach dem Anpfiff brauchten wir einige Zeit, um uns zu sortieren, lassen den Ball dann einigermaßen durch die Reihen laufen, ohne jedoch vor dem gegnerischen Tor gefährlich und zwingend aufzutauchen. Symptomatisch (nicht nur für dieses Spiel) dann die Entstehung des Gegentores. Wir haben den Ball in aussichtsreicher Position auf Rechtsaußen, schenken diesen in der Folge viel zu einfach her und werden mit einem langen Pass klassisch ausgekontert. Schnörkellos, aber effektiv zeigte der RSV 05, wie es geht: Anstatt sich in Einzelaktionen zu verzetteln, oder den Ball einfach zum Mitspieler weiterzuschieben, einfach mal zum Torabschluss kommen! Grund zur Freude hatte unsere Mannschaft, als Niklas Wucherpfennig noch vor der Halbzeit einen Abstauber zum 1:1 ausnutzen konnte. Nach früher gelb-roter Karte gegen den RSV hofften wir in Anbetracht unserer numerischen Überzahl auf ein deutliches Übergewicht, doch der Gegner hielt weiter dagegen und machte uns das Leben schwer bzw. trugen wir selbst viel dazu bei, uns eben dieses noch schwerer zu machen. Fehlende Bewegung und Laufbereitschaft ließen das Spiel mehr und mehr verflachen, spielerische Ansätze waren dann zwar vorhanden, letztendlich wurden unsere Angriffe aber auch zu umständlich vorgetragen. Alles in allem ein dem Wetter angepasster „Sommerkick“, bei dem wir durch Marius Münter noch einmal in Führung gehen konnten, ehe der RSV durch einen berechtigten Foulelfmeter ausglich. Für die letzten beiden Heimspiele gilt es, sich noch einmal aufzurichten und entsprechend engagiert zur Sache zu gehen. Mit den beiden Gegnern aus Münden und Adelebsen besitzen wir die Möglichkeit, unseren Fans und vor allen Dingen uns selbst zu zeigen, dass wir es besser können. Auf geht’s!

Aufstellung: Diedrich; Heckerodt –Krellmann – Habig- Gatzemeier – Schwarze – Habenicht – Münter – Mi. Münter – Ma. Scholle, Wucherpfennig, Ni. Ersatz: Heckerodt, Steinhauer, van Issem, Theele

Mit sportlichem Gruß Till Theele

Vorbericht SC Hainberg – SG Radolfshausen

Am Sonntagmorgen der Hinrunde um 11 Uhr findet das Spitzenspiel zwischen unserer heimischen SG Radolfshausen und der Reserve des SC Hainberg statt. Der Fünfte von den Zietenterrasen empfängt den Tabellen dritten. Im Hinspiel konnte sich der SC Hainberg II noch klar und deutlich mit 5:0 in Landolfshausen durchsetzen, was nicht nur bei heimischen Fans, sondern auch aus dem Lager der Hainberger für Erstaunen sorgte, ,da das Ergebnis nicht den Spielverlauf wiederspiegelte. Die SG war das bessere Team, aber hatte ganz einfach massive Defensiv–Probleme und so konnte der SC mit seinen schnellen und quirligen Sturmspitzen die Abwehr das ein oder andere Mal in akute Not bringen. Im Rückspiel hoffen wir, dass es besser gelaufen ist als im Hinspiel und auch besser als das Nachholspiel gegen NK Croatia. Einige Stammspieler sollten wieder in den Kader zurückgekehrt sein um die nötige Qualität wieder hergestellt zu haben. ,

1.Herren: TSV Seulingen – SV Groß; Ellershausen 1:2 (0:1)

Da am Karsamstag leider nicht gespielt werden konnte, waren wir froh wenigstens unser Pokalspiel austragen zu können. Auch wenn der Platz tief war, war er auf jedenfall bespielbar. Das konnte man also nicht als Ausrede zählen lassen. In den Anfangsminuten dieser Partie, merkte man aber beiden Mannschaften an, dass sie zurzeit nicht in Topform sind. Viele Bälle versprangen und nur durch Zufälle wurde es gelegentlich gefährlich vor des Gegners Tor. Die Gäste dominierten die erste Viertelstunde ohne allerdings hochkarätige Chancen herauszuspielen. Nach und nach kämpften wir uns in die Partie. Auch wenn wir spielerisch nicht überzeugten, war die Einstellung definitiv die Richtige. Es kristallisierte sich nach einiger Zeit heraus, das hier bereits ein Tor zum Sieg reichen würde. Allerdings gelang keinen von den beiden Mannschaften ein Tor in der ersten Hälfte. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Gäste mehr und mehr zurück und überließen uns den Spielaufbau. Allerdings wussten wir nichts so richtig mit dem Ball anzufangen. Man merkte uns die Unsicherheit immer noch deutlich an. Und aus dem Nichts fiel plötzlich der Führungstreffer der Gäste. Nach einem Rückpass, kam der Ball nochmal unglücklich auf, sodass unser Torwart ein Luftloch schlug und dem Stürmer den Ball auf dem Silbertablett servierte. Hätte nicht schlechter laufen können in dieser Situation. Die Gäste waren die Harmlosigkeit in Person und wussten wahrscheinlich selber nicht warum Sie jetzt führten. Allerdings war das der endgültige Weckruf für uns. Mit Wut im Bauch rannten wir an und drängten auf den fälligen Ausgleich. Belohnt wurden wir allerdings erst spät, als Timon Habenicht elfmeterwürdig im Sechzehner gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß versenkte unser Torjäger özkan Beyazit ohne Mühe. Es roch bereits nach Elfmeterschießen, wenn nicht noch ein Angriff gewesen wäre. Nach einem unnötigen Ballverlust unsererseits, fuhren die Gäste den letzten Angriff der Partie. Nachdem der Stürmer 2 unserer Verteidiger umspielen konnte legte er für seinen Mitspieler mustergültig vor, der mit viel Dusel den Ball an unserm Torwart vorbei ins leere Tor schoss. Nach diesem Treffer pfiff der Schiri die Partie sofort ab. ’S“Bescheidener’S“ hätte eine Partie nicht verlaufen können, allerdings lassen wir uns davon nicht unterkriegen. Jetzt heißt es Mund abputzen und im nächsten Spiel endlich wieder ein Dreier einfahren! , Aufstellung: Diedrich – Mi. Münter, Krellmann, A. Habig, Regenhardt – N. Gatzemeier, Habenicht, A. Heckerodt, N. Wucherpfennig, Triebe – özkan Beyazit(Ma. Münter, Scholle, Manns, M.Habig) , Mit sportlichem Gruß , Yannick Triebe

Spielzeit 2014/15 Abschlussübersicht

Herren:
Die 1. Mannschaft erreichte in der Bezirksoberliga Süd den 6. Platz.
Die 2. Mannschaft belegt in der Kreisliga Ost den 3. Platz.
Die 3. Mannschaft wurde 2. in der 1. Kreisklasse Ost-Nord, verzichtete jedoch auf die Relegationsspiele nach oben.
Die 4. Mannschaft belegte den 10. Platz in der 1. Kreisklasse Ost-Nord.
Die 5. und die 6. Mannschaft spielten gemeinsam in der 2. Kreisklasse Ost-Süd.
Die 5. Mannschaft belegte den 5. Platz und die 6. Mannschaft wurde 8.
Die 7. Herrenmannschaft spielte in der 3.Kreisklasse Ost-Nord und belegte dort den 8. Platz.

Damen:
Die 1. Damenmannschaft erreichte einen guten und zufriedenstellenden 3. Platz in der Bezirksliga Süd, nachdem sie im letzten Jahr fast um den Abstieg spielen musste.
Die 2. Damenmannschaft erreichte den 4. Platz in der Kreisliga.
Die 3. Damenmannschaft belegte in der Kreisklasse den 8. Platz.

SG Bernhausen/ Seeburg – SG Radolfshausen II 3:0

Zum fünften Spieltag trafen wir uns nach 14 tägiger Pause in Bernshausen ein. Das letzte Spiel war ausgefallen. , Wir wollten unbedingt den ersten Saisonsieg holen und gingen motiviert ins Spiel. In den ersten Minuten hatten wir mehr Spielanteile. Jedoch war es der Heimmannschaft die ihre erste Chance gleich nutzen. Nach einem Foulspiel auf der linken Seite, rollte der anschließende Freistoß durch unseren 16–er und ein freistehender Stürmer schoss den Ball ins Tor. Wir versuchten uns davon nicht abbringen zu lassen. Leider waren es wieder die Gastgeber die ihre zweite Chance auch gleich wieder nutzen. Nach einem Konter konnten die Gäste auf 2–0 erhöhen. Keine 6. Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 3–0. ,Bis zum Halbzeitpfiff lief auf beiden Seiten nicht mehr viel. Die beste Chance unsererseits hatte Jonathan Huch, der einen Tick zu spät an den Ball kam. , In der zweiten Halbzeit standen wir kompakter, jedoch konnten wir uns keine guten Möglichkeiten herausspielen. Dass das Ergebnis beim 3–0 blieb, konnten wir ein paar starken Paraden unseres Keepers verdanken. , , SG II: Sebastian Werder Tom Eckermann Patrick Curdt Marcel Heckeroth , Jonathan Huch , , ,Lukas Dreyling (83. Min.) , Janis Neumann Jonas Hafa , , , Jan Wienecke (17. Min.) , Andre Hübenthal Maurice Hüpsel , Bank: Tom Kahle (17. Min), Thomas Jung (45. Min.), Ulrich Wandel (83. Min.), , , Tore: 1–0 , 8. Min. 2–0 , 16.. Min. 3–0 , 22. Min.

B–Jugend: JSG Radolfshausen – SVG Göttingen 0:1

Am 26.09. hatten wir die bisher ungeschlagene SVG Göttingen zu Gast im Weidental. Von Anfang an war auf beiden Seiten Feuer und Galle in der Partie, ohne jedoch unsportlich zu sein. Die SVG war uns jedoch in einigen Szenen immer einen winzigen Hauch voraus, zudem waren wir an diesem Nachmittag nicht in der Lage, unser Passspiel vernünftig aufziehen zu können, da die Qualität der Pässe unter aller Sau war, und wir so eine immense Fehlpassquote an den Tag legten. Und so kam es in der 21. Minute dazu, dass die Göttinger mit einem starken Pass hinter unsere Abwehr in unseren Strafraum gelangten und durch eine clevere Ablage auf den Fünf – Meter – Raum nur noch einschießen mussten, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Wir waren deutlich angeschlagen durch diesen Gegentreffer, was durch weitere unnötige Ballverluste im Spielaufbau auffiel, was dem Gegner mehr und mehr Aufwind gab: der einzige Faktor, der uns bis zur Halbzeit im Spiel hielt war an diesem Tag unser Torwart Lennart Schäfer, der durch zahlreiche gute Aktionen glänzte. Nach der Halbzeitpause wollten wir uns von einer ganz anderen Seite zeigen, was uns heute jedoch nicht annähernd gelang, da auch in der zweiten Hälfte das Passspiel sich nicht verbessern konnte, der Gegner war jedoch auch nicht in der Lage, daraus weiter Profit zu schlagen, zum einen durch Unvermögen, derer Angriffsreihe, zum anderen vereitelte Lennart Schäfer wieder hervorragend zahleiche Torchancen der Göttinger, wodurch bis zum Schluss die Partie nicht an Spannung verlor. Nach 80 Minuten und nun mehr Krampf als Kampf ging die Partie zu Ende und besiegelte unsere erste Saisonniederlage. Der Gegner hat uns heute deutlich unsere Fehler aufgezeigt, an denen wir in Zukunft unbedingt arbeiten müssen. , Mit sportlichen Grüßen , Fabian Ausburg